check-circle Created with Sketch.

Weitere geplante LWL-Maßregelvollzugskliniken

Aufgrund kontinuierlich zunehmender Zuweisungen von Personen in den Maßregelvollzug will die Landesregierung neue Maßregelvollzugskliniken bauen lassen.

Drei der geplanten Einrichtungen soll der LWL als Träger übernehmen: in Hörstel, Lünen und Haltern. Bereits im Jahr 2012 hatte die damalige Landesregierung den Bau von fünf neuen Maßregelvollzugseinrichtungen beschlossen. Denn die Zahl der Maßregelvollzugspatient:innen  hatte sich schon in den zehn Jahren zuvor um zwei Drittel erhöht.

Dies hat im Wesentlichen zwei Ursachen: Zum einen ist die Zahl der drogenabhängigen Patient:innen stark gestiegen. Zum anderen werden Patient:innen mit psychischen Erkrankungen später entlassen. Diese Entwicklungen, die auch ein Mehr an Sicherheit für die Bürger:innen bedeuten, führten jedoch zu einem Bedarf von neuen Kliniken.

Für die im Jahr 2013 vom Gesundheitsministerium NRW festgelegten drei neuen Forensik-Standorte in den Landgerichtsbezirken Dortmund (Lünen), Essen (Haltern) und Münster (Hörstel) hat das Land den LWL als Träger benannt.