check-circle Created with Sketch.

Schulische- und berufliche Bildung

Ein weiterer wichtiger Baustein in der Behandlung der Maßregelvollzugspatienten ist die schulische und berufliche Bildung.

Viele Maßregelvollzugspatienten haben erhebliche Bildungsdefizite. Etwa jeder dritte von ihnen hat keinen Schulabschluss und etwa 70 Prozent aller Patienten haben keine Berufsausbildung. Hinzu kommt, dass zunehmend mehr Menschen, die in den Maßregelvollzug eingewiesen werden, Probleme mit der deutschen Sprache haben.

Berufliche Qualifizierungs- und Ausbildungsangebote sowie die Möglichkeit, einen Schulabschluss nachzuholen, gibt es daher an allen LWL-Maßregelvollzugskliniken.

 

Schule und berufliche BildungLernen als Vorbereitung für ein straffreies Leben

Das Ziel ist, Patienten nach der Entlassung aus dem Maßregelvollzug Perspektiven zu bieten, sie auf dem ersten oder zweiten Arbeitsmarkt zu integrieren und so das Risiko erneut Straftaten zu begehen zu reduzieren.

Schulische und berufliche Bildungsangebote sind daher ein fester Bestandteil des therapeutischen Angebotes in unseren Maßregelvollzugskliniken.

Das Bild zeigt eine bunte Weltkarte an einer Tafel.